DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN www.redbird.de

1. ÜBER UNS

  1. Eigentümer von www.redbird.de und Verwalter der personenbezogenen Daten, die über die Website gesammelt werden, ist Red Bird GmbH mit Sitz in: Westhafenstr. 1, 13353 Berlin, E-Mail-Adresse: dsgvo@redbird.de. („Verwalter“)
  2. Der Dienstanbieter betreibt die Website und ist für die ordnungsgemäße Bereitstellung der elektronischen Dienste der Website verantwortlich.

2. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

  1. Diese Datenschutzbestimmungen der Website sind eine vom Verwalter getroffene Maßnahme, deren Zweck es ist, die Maßnahmen des Verwalters in Bezug auf den Schutz der dem Verwalter von den betroffenen Personen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zu bestimmen und darüber hinaus die betroffenen Personen über das in dem vom Verwalter betriebenen Unternehmen geltende Verfahren zum Umgang mit personenbezogenen Daten zu informieren, insbesondere über die Zwecke und die Rechtsgrundlage der Verarbeitung und die Kategorien von Empfängern, an die die vom Verwalter verarbeiteten personenbezogenen Daten weitergegeben werden, sowie über die Umsetzung der sich aus dem Inhalt von Art. 13 der Verordnung (EU) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (Amtsblatt der EU L 119 vom 04.05.2016, S. 1, nachfolgend „DSGVO“ genannt) im übrigen Umfang.
  2. Der Dienstleister trägt besondere Sorge für den Schutz der Interessen der betroffenen Personen, insbesondere dafür, dass die von ihm erhobenen Daten rechtmäßig verarbeitet werden, für festgelegte, gesetzeskonforme Zwecke erhoben und nicht einer mit diesen Zwecken unvereinbaren Weiterverarbeitung unterzogen werden, inhaltlich richtig und den Zwecken angemessen sind, für die sie verarbeitet werden, und in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nicht länger ermöglicht, als es für die Erreichung des Zwecks der Verarbeitung erforderlich ist.
  3. Diese Datenschutzbestimmungen der Website dienen nur Informationszwecken, was bedeutet, dass sie keine Verpflichtungen für Empfänger von Website-Diensten schaffen.
  4. Alle Wörter, Phrasen und Akronyme, die auf dieser Website erscheinen und mit einem Großbuchstaben beginnen (z.B. Dienstleister, Website, Elektronischer Dienst), sind gemäß ihrer Definition zu verstehen, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Website, die auf der Website verfügbar sind, enthalten ist.

3. ZWECK UND UMFANG DER DATENERHEBUNG

  1. Zweck, Umfang und Empfänger der vom Dienstleister verarbeiteten Daten ergeben sich jeweils aus den Aktivitäten, die der Dienstleistungsempfänger auf der Website ausführt. Möchte der Dienstleistungsempfänger beispielsweise ein Konto nutzen, werden seine personenbezogenen Daten verarbeitet, um einen Vertrag über die Nutzung des Kontos abzuschließen und diesen auszuführen.
  2. Der Verwalter verarbeitet personenbezogene Daten über den Dienstleistungsempfänger oder seine Vertreter zu folgenden Zwecken:
    • Abschluss und Ausführung des Vertrags über die Nutzung des Elektronischen Dienstes,
    • Ausführung von Verpflichtungen, die sich aus gesetzlichen Vorschriften ergeben, einschließlich Steuer- und Buchführungsvorschriften,
    • Durchführung von Gerichts-, Schiedsgerichts-, Verwaltungs-, Vollstreckungs- und Vermittlungsverfahren,
    • Dokumentation von Vertragsverhältnissen zu Beweiszwecken für den Zeitraum der Verjährungsfrist von Ansprüchen, die sich auf diese beziehen,
    • Direktmarketing von Dienstleistungen oder Waren, die vom Verwalter angeboten werden, darunter der Versand von Newslettern per E-Mail,
    • Bearbeitung von Reklamationen und Garantieansprüchen.
  3. Der Dienstanbieter kann die folgenden personenbezogenen Daten von Dienstleistungsempfängern, die die Website nutzen, verarbeiten:
    • Vor- und Zuname des Dienstleistungsempfängers,
    • E-Mail-Adresse,
    • Name der kooperierenden Organisation,
    • Name der Zweigstelle der kooperierenden Organisation,
  4. Die Angabe der im obigen Punkt genannten personenbezogenen Daten ist nicht verpflichtend, aber für den Abschluss und die Erfüllung des Vertrages über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen auf der Website erforderlich. Der Umfang der für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten wird jeweils im Vorfeld auf der Website, während der Nutzung der Website und in deren Geschäftsordnung angegeben.
  5. Personenbezogene Daten über den Dienstleistungsempfänger können an Organe der öffentlichen Verwaltung oder an andere Personen oder Dritte in dem Umfang und in den Fällen übermittelt werden, in denen der Verwalter gesetzlich verpflichtet ist, sie zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus können personenbezogene Daten über den Kunden auch an Subjekte weitergegeben werden, die für den Verwalter auf Grundlage eines separaten Vertrags Buchhaltungs-, Buchführungs- und Rechtsdienstleistungen erbringen.
  6. Der Verwalter erklärt hiermit, dass er geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen hat, um ein angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, das den Risiken bei der Verarbeitung der ihm anvertrauten personenbezogenen Daten im Sinne von Artikel 32 der DSGVO entspricht. Der Verwalter überprüft und aktualisiert regelmäßig seine technischen und organisatorischen Maßnahmen, um ein angemessenes Schutzniveau für die ihm anvertrauten personenbezogenen Daten zu gewährleisten.
  7. Darüber hinaus erklärt der Verwalter, dass er zur Gewährleistung der Sicherheit der Verarbeitung personenbezogener Daten Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten eingeführt hat. Die Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten sind eine Maßnahme, die vom Verwalter gemäß Artikel 24 Absätze 1 und 2 der DSGVO umgesetzt wird und deren Zweck es ist, in dem vom Verwalter geführten Unternehmen ein Verfahren zum Umgang mit personenbezogenen Daten einzuführen, auf dessen Grundlage deren Verarbeitung durch den Verwalter in Übereinstimmung mit der DSGVO erfolgt.
  8. Die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der unter Punkt 3, Absatz 2 genannten Zwecke umfasst insbesondere die Erhebung, Veränderung, Speicherung, Abfrage, Aktualisierung, Analyse und Archivierung personenbezogener Daten.
  9. Der Dienstanbieter verarbeitet auch anonymisierte Daten im Zusammenhang mit der Nutzung der Website (z.B. Anzahl der Dienstleistungsempfänger), um Nutzungsstatistiken der Website zu erstellen. Diese Daten haben kollektiven und anonymen Charakter, d.h. sie enthalten keine Merkmale zur Identifizierung von Website-Nutzern.
  10. Personenbezogene Daten über den Kunden werden vom Verwalter für den folgenden Zeitraum aufbewahrt:
    • im Falle personenbezogener Daten, bei denen die Rechtsgrundlage für ihre Verarbeitung durch den Verwalter die Tatsache ist, dass sie für die ordnungsgemäße Ausführung des Vertrages erforderlich ist – bis zur Verjährung von Ansprüchen aus diesem Vertrag,
    • bei personenbezogenen Daten, deren Verarbeitung durch den Verwalter auf einem berechtigten Interesse beruht – bis zum Wegfall dieser Verarbeitungsgrundlage, insbesondere bis zur Verjährung der Ansprüche des Verwalters und der Ansprüche des Dienstleistungsempfängers aus dem zwischen ihnen bestehenden Rechtsverhältnis, bis zur Beendigung der rechtlichen Existenz des Verwalters oder bis zur rechtskräftigen Feststellung oder Zuerkennung oder Befriedigung oder Verteidigung des Anspruchs oder eines sonstigen Rechtsanspruchs des Verwalters oder des Dienstleistungsempfängers in einem Gerichts-, Schieds-, Verwaltungs-, gerichtlichen Verwaltungs-, Vollstreckungs- oder Vermittlungsverfahren,
    • im Falle personenbezogener Daten, deren Verarbeitung darauf beruht, dass sie zur Erfüllung der dem Verwalter obliegenden gesetzlichen Pflichten erforderlich ist – bis zum Erlöschen dieser Verarbeitungsgrundlage.

4. COOKIES UND BETRIEBSDATEN

  1. Cookies sind kleine Informationen in Form von Textdateien, die von einem Server gesendet und auf Seiten des Website-Besuchers gespeichert werden (z.B. auf der Festplatte eines Computers, Laptops oder der Speicherkarte eines Smartphones – je nachdem, welches Gerät der Besucher unserer Website verwendet). Ausführliche Informationen über Cookies sowie die Entstehungsgeschichte finden Sie u.a. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie
  2. Der Dienstleister kann die in Cookies enthaltenen Daten während der Nutzung der Website durch Besucher zu folgenden Zwecken verarbeiten:
    • Gewährleistung von Grundfunktionalitäten der Website, wie z.B.: die Erkennung einer Anmeldung durch den Dienstleistungsempfänger und die Aufrechterhaltung der Anmeldesitzung, sowie die Speicherung dynamischer Daten, z.B. Statistiken, Zusammenfassungen;
    • Anpassung des Inhalts der Website an die individuellen Präferenzen des Kunden (z.B. in Bezug auf die Sprache der Website);
    • Speicherung von IP-Standort, Zeitzone;
    • Führung anonymer Statistiken, die zeigen, wie die Website genutzt wird.
  3. Die meisten auf dem Markt erhältlichen Webbrowser akzeptieren standardmäßig die Speicherung von Cookies. Sie können die Bedingungen für die Verwendung von Cookies über die Einstellungen Ihres Webbrowsers festlegen. Das bedeutet, dass Sie z.B. die Möglichkeit der Speicherung von Cookies teilweise (z.B. temporär) einschränken oder ganz deaktivieren können – im letzteren Fall kann dies jedoch Auswirkungen auf einige Funktionalitäten der Website haben.
  4. Die Einstellungen Ihres Webbrowsers in Bezug auf Cookies sind unter dem Gesichtspunkt Ihrer Zustimmung zur Verwendung von Cookies durch unsere Website wichtig – gemäß den Vorschriften kann diese Zustimmung auch durch die Einstellungen Ihres Webbrowsers gegeben werden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, ändern Sie bitte die Cookies-Einstellungen Ihres Browsers entsprechend.
  5. Detaillierte Informationen zur Änderung der Einstellungen für Cookies und deren selbständiges Löschen in den gängigsten Webbrowsern finden Sie im Hilfebereich Ihres Webbrowsers und auf den folgenden Seiten (einfach auf den Link klicken):
    • im Webbrowser Chrome - https://support.google.com/chrome/answer/95647?hl=de
    • im Webbrowser Firefox – https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-informationen-websites-auf-ihrem-computer
    • im Webbrowser Internet Explorer - https://support.microsoft.com/en-us/hub/4338813/windows-help
    • im Webbrowser Opera - https://help.opera.com/pl/latest/web-preferences/
    • im Webbrowser Safari - https://support.apple.com/kb/PH5042?locale=en_US
    • im Webbrowser Microsoft Edge - https://privacy.microsoft.com/en-us/windows-10-microsoft-edge-and-privacy
  6. Der Verwalter verwendet auf der Website die Dienste von Google Analytics und Universal Analytics, die von Google Inc. bereitgestellt werden (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA). Die erhobenen Daten werden im Rahmen der oben genannten Dienste in anonymisierter Form verarbeitet (es handelt sich um sog. Betriebsdaten, die die Identifizierung einer Person verhindern), um Statistiken zu erstellen, die bei der Verwaltung der Website hilfreich sind. Detaillierte Informationen zur Funktionsweise der oben genannten Dienste finden Sie hier: https://policies.google.com/technologies/partner-sites?hl=de.
  7. Der Verwalter verwendet auf der Website die Dienste von FaceBook Pixel, die von FaceBook Inc. bereitgestellt werden. Die erhobenen Daten werden im Rahmen der oben genannten Dienste in anonymisierter Form verarbeitet (es handelt sich um sog. Betriebsdaten, die die Identifizierung einer Person verhindern).

5. GRUNDLAGEN DER DATENVERARBEITUNG

  1. Die Bereitstellung der persönlichen Daten durch den Kunden ist freiwillig, wobei die Nichtbereitstellung der auf der Website und in den Website-Bestimmungen angegebenen persönlichen Daten, die für den Abschluss und die Ausführung des Vertrags über die Nutzung der elektronischen Dienstleistungen erforderlich sind, den Abschluss dieses Vertrags unmöglich macht.
  2. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zu dem in Punkt 3, Absatz 2, lit. a) oben genannten Zweck ist, dass sie für die Ausführung des Vertrags erforderlich ist. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zu dem in Punkt 3, Absatz 2, lit. b) oben genannten Zweck ist, dass sie für die Erfüllung der dem Verwalter obliegenden gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zu den anderen oben in diesem Abschnitt genannten Zwecken ist das vom Verwalter verfolgte berechtigte Interesse.

6. RECHTE DER BETROFFENEN PERSON IN BEZUG AUF DEN SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

A. Auskunftsrecht

  1. Der Verwalter ist verpflichtet, der Person, von der die Daten stammen, bei der Erhebung von personenbezogenen Daten alle folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen:
    • seine Identität und Kontaktdaten und gegebenenfalls die Identität und Kontaktdaten seines Vertreters,
    • ggf. die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten,
    • die Zwecke der Verarbeitung der personenbezogenen Daten und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung,
    • Angaben zu den Empfängern oder, falls vorhanden, Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten,
    • ggf. Informationen über die Absicht, personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln,
    • den Zeitraum, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, und, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieses Zeitraums,
    • Auskunft darüber, ob die Bereitstellung personenbezogener Daten ein gesetzliches oder vertragliches Erfordernis oder eine Bedingung für den Abschluss eines Vertrages ist und ob die betroffene Person verpflichtet ist, diese Daten bereitzustellen, und was die möglichen Folgen einer Nichtbereitstellung sind.
  2. Beabsichtigt der Verwalter, personenbezogene Daten für einen anderen Zweck als den, für den sie erhoben wurden, weiterzuverarbeiten, so hat er die betroffene Person vor dieser Weiterverarbeitung über diesen anderen Zweck zu unterrichten und ihr alle weiteren relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen.

B. Recht auf Widerruf der Zustimmung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten

  1. Die von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zu deren Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

C. Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten

  1. Die betroffene Person hat das Recht, vom Verwalter eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden oder nicht, und wenn dies der Fall ist, hat sie das Recht, Zugang zu diesen Daten und zu den folgenden Informationen zu erhalten:
    • Verarbeitungszweck;
    • Kategorien der betroffenen personenbezogenen Daten;
    • Angaben zu den Empfängern oder Kategorien von Empfängern, an die die personenbezogenen Daten weitergegeben wurden oder werden, insbesondere zu Empfängern in Drittländern oder internationalen Organisationen;
    • wenn möglich, die vorgesehene Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten und, wenn dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
    • Auskunft über das Recht, vom Verwalter die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen und einer solchen Verarbeitung zu widersprechen;
    • Auskunft über das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen;
    • falls die personenbezogenen Daten nicht von der betroffenen Person selbst stammen, alle verfügbaren Informationen über deren Herkunft;
    • Auskunft über die automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absatz 1 und 4 der DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – sachdienliche Informationen über die Modalitäten einer solchen Entscheidungsfindung sowie über die Bedeutung und die voraussichtlichen Folgen einer solchen Verarbeitung für die betroffene Person.
  2. Der Verwalter ist verpflichtet, der betroffenen Person eine Kopie der personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Für jede weitere Kopie, die von der betroffenen Person angefordert wird, kann der Verwalter eine angemessene Gebühr, deren Höhe aus den Verwaltungskosten hervorgeht, erheben. Verlangt die betroffene Person eine Kopie auf elektronischem Wege und gibt sie nichts anderes an, so werden die Informationen auf dem üblichen elektronischen Weg bereitgestellt.

D. Recht auf Berichtigung und Löschung von personenbezogenen Daten

  1. Die betroffene Person hat das Recht, vom Verwalter die unverzügliche Berichtigung der sie betreffenden Daten zu verlangen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Die betroffene Person hat das Recht, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.
  2. Die betroffene Person ist berechtigt, vom Verwalter die unverzügliche Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, und der Verwalter ist verpflichtet, die personenbezogenen Daten ohne unangemessene Verzögerung zu löschen, wenn einer der folgenden Umstände eintritt:
    • die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich,
    • die betroffene Person hat die Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützt, gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a der DSGVO widerrufen und es gibt keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung,
    • die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 der DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 der DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein,
    • personenbezogene Daten wurden rechtswidrig verarbeitet,
    • die personenbezogenen Daten müssen gelöscht werden, um der rechtlichen Verpflichtung nachzukommen, der der Verwalter nach EU-Recht oder dem Recht des jeweiligen Mitgliedstaates unterliegt,
    • die personenbezogenen Daten wurden in Verbindung mit dem Angebot von Diensten einer Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 der DSGVO erhoben.
  3. Die unter Punkt 2 genannten Rechte der betroffenen Person gelten nicht in dem Umfang, in dem die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die der Verarbeitung nach EU-Recht oder dem Recht eines Mitgliedstaats, dem der Verwalter unterliegt, obliegt, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verwalter übertragen wurde, aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Absatz 2 Buchstaben h und i der DSGVO und Artikel 9 Absatz 3 der DSGVO zu im öffentlichen Interesse liegenden Archivzwecken, zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 der DSGVO, sofern die Berechtigung die Erfüllung der Zwecke dieser Verarbeitung verhindern oder ernsthaft erschweren kann.
  4. Der Verwalter ist verpflichtet, der betroffenen Person Auskunft über die Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten zu erteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

E. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten

  1. Die betroffene Person hat das Recht, vom Verwalter die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in den folgenden Fällen zu verlangen:
    • die betroffene Person stellt die Richtigkeit der personenbezogenen Daten in Frage – für einen Zeitraum, der es dem Verwalter ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen,
    • die Verarbeitung ist rechtswidrig und die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen, dass die Verarbeitung eingeschränkt wird,
    • der Verwalter benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr, sie werden jedoch von der betroffenen Person zur Begründung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt,
    • die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 der DSGVO eingelegt – bis geklärt ist, ob die berechtigten Gründe des Verwalters gegenüber den Gründen des Widerspruchs der betroffenen Person überwiegen.
  2. Der Verwalter ist verpflichtet, der betroffenen Person Auskunft über die Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu erteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

F. Recht auf Übertragung von personenbezogenen Daten

  1. Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die dem Verwalter bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese personenbezogenen Daten einem anderen Verwalter ohne Behinderung durch den Erstverwalter zu übermitteln, sofern die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt und a) auf der Einwilligung der betroffenen Person beruht oder b) für die Ausführung des Vertrags erforderlich ist.
  2. Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, von dem Verwalter zu verlangen, dass die personenbezogenen Daten direkt an einen anderen Verwalter übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Dieses Recht gilt nicht für die Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in der Ausübung öffentlicher Gewalt, die dem Verwalter übertragen wurde, besteht. Dieses Recht darf sich auch nicht nachteilig auf die Rechte und Freiheiten anderer auswirken.

G. Widerspruchsrecht und Rechte in Bezug auf die automatisierte Entscheidungsfindung in Einzelfällen

  1. Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f der DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verwalter darf die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die gegenüber den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  2. Verarbeitet der Verwalter personenbezogene Daten, um Direktmarketing zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solchem Direktmarketing in Verbindung steht.
  3. Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung zu Zwecken des Direktmarketings, so dürfen die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet werden.
  4. Werden personenbezogene Daten zu Zwecken wissenschaftlicher oder historischer Forschung oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 der DSGVO verarbeitet, so hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt.
  5. Die betroffene Person hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidungsfindung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder in ähnlicher Weise Einfluss auf sie ausübt, es sei denn, die Entscheidung ist für den Abschluss oder die Ausführung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verwalter erforderlich, ist durch EU-Recht oder das Recht eines Mitgliedstaats, dem der Verantwortliche unterliegt, legitimiert und sieht angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person vor, oder sie beruht auf der ausdrücklichen Einwilligung der betroffenen Person.

7. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Die Website kann Links zu anderen Websites enthalten. Der Dienstanbieter empfiehlt ausdrücklich, beim Aufrufen anderer Websites die dortigen Datenschutzbestimmungen zu lesen. Diese Datenschutzrichtlinie gilt nur für diese Website.
  2. Der Verwalter stellt entsprechend die folgenden technischen Maßnahmen zur Verfügung, um zu verhindern, dass unbefugte Personen personenbezogene Daten, die elektronisch versendet werden, erhalten und verändern können:
    • Absicherung der Daten gegen unbefugten Zugriff;
    • Zugriff auf das Konto nur nach Angabe eines individuellen Logins und Passworts;
    • SSL-Zertifikat.
  3. In allen Angelegenheiten, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zusammenhängen, insbesondere auch in Bezug auf die Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie, sollte sich der Dienstleistungsempfänger an den Verwalter mit den folgenden Kontaktdaten wenden: Red Bird GmbH, Westhafenstr. 1, 13353 Berlin, E-Mail-Adresse: ado@redbird.pl

Wir kümmern uns um Ihre Privatsphäre

Diese Seite nutzt Cookies für verschiedene Dienstleistungen. Die Richtlinien zur Verwendung von Cookies werden hierbei eingehalten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung sowie den Zugriff auf die Cookie-Dateien in Ihrem Web-Browser festlegen.

Schließen
pixel